news

/ News

So wichtig ist Ergonomie am Arbeitsplatz

Rückenschmerzen sind heute eine Volkskrankheit. Immer mehr Menschen müssen sich aufgrund von Rückenproblemen behandeln lassen. Schuld an diesem neuen Leiden sind hauptsächlich die Arbeitsbedingungen in Büros. Aber nicht nur diejenigen, die tagaus tagein am Schreibtisch sitzen, leiden unter Problemen mit dem Bewegungsapparat, auch in anderen Berufen häufen sich die Krankschreibungen, weil der Rücken oder der Nacken schmerzt.

 

Wir sitzen zu viel und bewegen uns zu wenig, aber auch die Ergonomie lässt in vielen Büros zu wünschen übrig. Im Schnitt sitzen wir fünf Stunden und 41 Minuten jeden Tag, und wenn dann die ergonomischen Rahmenbedingungen nicht gegeben sind, dann führt das zu gesundheitlichen Problemen aller Art.

 

Was genau ist Ergonomie?

Das Wort Ergonomie stammt aus der griechischen Sprache und setzt sich aus den Worten Ergon (Arbeit) und Nomos (Gesetz) zusammen. Ergonomie bedeutet also die Gesetzmäßigkeit der Arbeit oder wie Arbeit optimiert und perfektioniert werden kann. Der Begriff Ergonomie bezieht sich in der heutigen Zeit vor allen Dingen auf die Arbeit im Büro und umfasst neben ergonomisch geformten Möbeln, auch Dinge wie die richtige Beleuchtung und die technischen Geräte wie den Computer.

 

Alles das, was in einem Büro zu finden ist, muss nach den Gesetzen der Ergonomie perfekt aufeinander abgestimmt sein, denn nur wenn das der Fall ist, dann ist es dem Menschen auch möglich, gesund zu bleiben. Leider ist es nicht ganz so einfach, nach den Gesetzen der Ergonomie zu arbeiten, denn nicht jeder Arbeitgeber achtet tatsächlich darauf, dass seine Mitarbeiter gesund sitzen und arbeiten können.

 

Ergonomie in Büros

Es sind viele unterschiedliche Faktoren, die die Arbeit im Büro beeinflussen und die über die Qualität des Arbeitsplatzes entscheiden:

 

Der Schreibtisch

 

Der optimale Schreibtisch ist mindestens 80 cm tief und 160 cm breit. Alles, was unter 80 cm liegt, gilt streng genommen nicht mehr als Arbeitsfläche, sondern als Ablagefläche. Je nach Körpergröße darf der Schreibtisch zwischen 19 und 28 cm über dem Schreibtischstuhl sein und die Arme sollten immer waagerecht auf der Tischplatte liegen.

 

Wichtig ist es, dass die Beine unter dem Schreibtisch Bewegungsfreiheit haben und sich nicht in Kabeln verwickeln können. Moderne ergonomische Schreibtische lassen sich in der Höhe individuell verstellen, so können mehrere Mitarbeiter den Tisch nutzen und alle sitzen immer gesund.

 

Der Schreibtischstuhl

 

Auch ein ergonomischer Schreibtischstuhl lässt sich in der Höhe verstellen und sollte es möglich machen, die Sitzhaltung nach Belieben zu verändern. Im Sitzen sollten die Beine in einem 90° Grad Winkel sein und die Füße müssen vollständig den Boden berühren.

 

Perfekt sind Stühle, deren Rückenlehne sich stufenlos verstellen lässt und die bis zu den Schulterblättern ragt. Ergonomische Stühle haben einen sogenannten Rückenbausch, eine Wölbung in der Mitte, die sich auf Höhe der Gürtellinie befinden sollte. Die ideale Sitzbreite liegt zwischen 40 und maximal 48 cm.

 

Das Büro

 

Ergonomie beschränkt sich nicht nur auf die Möbel und die Arbeitsgeräte, sondern auch auf den Raum, in dem gearbeitet wird. So sollte jeder Mitarbeiter seinen Schreibtischstuhl ohne Probleme drehen und rollen können, ohne dass sich Hindernisse in den Weg stellen. Die ideale Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 40 und 60 % liegen, wenn das nicht gelingt, dann müssen regelmäßig die Fenster geöffnet werden. Was die ideale Raumtemperatur angeht, so sind 21° bis 23° Grad genau richtig.

 

Hilfreich sind aber auch Luftbefeuchter und großblättrige Pflanzen, wie zum Beispiel ein Gummibaum. Büros sollten viel Tageslicht haben und bevor die Arbeit beginnt, ist es ratsam, die Fenster für mindestens fünf Minuten weit zu öffnen. Lärm erzeugt Stress und daher sollten laute Unterhaltungen oder Musik in den Pausenraum verlegt werden.

 

Die Lichtverhältnisse

 

Die Beleuchtung nach ergonomischen Regeln ist immer indirekt, grelle Spotlights auf den Schreibtischen lassen die Augen schneller müde werden, warmes Licht ist hier die bessere Wahl. Das Licht ist dann perfekt, wenn beim Schreiben am Computer auf der Tastatur keine Schatten zu sehen sind. Auch die Kontraste sollten nicht allzu groß sein, denn ein dunkler Bildschirm und ein helles Fenster harmonieren nicht sonderlich gut miteinander.

 

Die Pflichten der Arbeitgeber

Wenn zwischen einem Arbeitgeber und einem Arbeitnehmer ein Vertrag geschlossen wird, dann verpflichtet sich der Arbeitgeber, einen Arbeitsplatz anzubieten, an dem der Arbeitnehmer keinen gesundheitlichen Schaden nehmen kann. Während vor wenigen Jahren die Ergonomie am Arbeitsplatz als eine Art Modetrend aufgefasst wurde, versucht die Mehrheit der Arbeitgeber heute der Verpflichtung nachzukommen und setzt auf einen gesunden und durchdachten Arbeitsplatz.

 

Auch im Bezug auf die Ergonomie werden immer neue Maßstäbe gesetzt und neue Erkenntnisse gewonnen. Das hat zur Folge, dass es bis heute keine verbindlichen und konkreten Bestimmungen gibt. Es gibt aber Richtlinien vonseiten des Gesetzgebers, und die Einhaltung dieser Richtlinien wird natürlich auch überprüft.

 

Richtig Heben und Tragen

In vielen Berufen gehört schweres Heben und Tragen zum Arbeitsalltag. Auf Baustellen, in den Pflegeberufen, im Einzelhandel und auch im Büro wird jeden Tag gehoben und getragen, aber nicht immer sind die Bewegungsabläufe auch perfekt. Die menschliche Wirbelsäule ist eine komplizierte Konstruktion und durch falsches Tragen und Heben kann sie schwere Schäden erleiden. Um Lasten zu heben, sollte die Kraft der Beinmuskeln genutzt werden, das heißt, wer schwer hebt, der muss in die Knie oder in die Hocke gehen.

 

Lasten sollten immer so nah wie möglich am Körper getragen werden, denn nur so bleibt der Rücken in einer aufrechten Position und der Rumpf wird nicht verdreht. Soll etwas Schweres vom Boden aufgehoben werden, dann sollten die Beine geöffnet sein, denn so wird das Gewicht gleichmäßig verteilt und der Rücken wird nicht über Gebühr belastet. Wichtig ist es außerdem, beim Tragen oder Heben von schweren Lasten kontrolliert ein- und auszuatmen, die Rücken- und Bauchmuskulatur sollte hingegen gespannt bleiben, um die Wirbelsäule in eine stabile Haltung zu bringen.

 

Health & Safety

Digitale Medien machen es heute möglich, dass es e-Trainingsprogramme wie Health & Safety gibt. Dieses Programm für mehr Arbeitssicherheit und Ergonomie umfasst verschiedene Module, mit denen es einfach ist, den Mitarbeitern zu vermitteln, wie wichtig Sicherheit und Ergonomie am Arbeitsplatz sind. Die Inhalte von Health & Safety können auf Wunsch auch nach den Bedürfnissen und Vorstellungen von einzelnen Unternehmen zugeschnitten werden, denn auch wenn Sicherheit und Ergonomie zur Arbeitswelt gehören, sind diese beiden Thema immer wieder individuell.


Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Volksgartenstraße 14, 4600 Wels
Tel.: +43 (0)7242 307030, Fax:
E-Mail: office@health-safety.eu